HSG HMI C1M | SSG Wuppertal/HSV Wuppertal C1M (11:10) 16:22

HSG HMI C1M | SSG Wuppertal/HSV Wuppertal C1M (11:10) 16:22

 

 

Spielbericht weibliche C-Jugend Verbandsliga Nachholspiel vom 04.11.2017 in Isselburg, Anpfiff 16:00 Uhr

Begegnung: HSG HMI C1M gegen SSG Wuppertal/HSV Wuppertal C1M (11:10) 16:22

Gebrauchter Tag für die HSG Mädels Zum Nachholspiel in der Verbandsliga empfingen die Mädchen der HSG-HMI am Samstag die Handballerinnen der SSG Wuppertal/HSV Wuppertal. Da die Mehrhooger Halle wegen Umbauarbeiten zur Zeit geschlossen ist, spielte man in Isselburg. Bedingt durch diese Schließung hatte die Mannschaft vom Trainerteam Oliver Klett und Guido Nunnendorf keine Möglichkeit zu trainieren.

 

Dies zeigte deutliche Auswirkungen im Spiel: Die HSG-Mädels erwischten einen ganz gebrauchten Tag. In der ersten Hälfte verlief das Spiel noch recht ausgeglichen. Bei den Gegnerinnen war das Spiel auf eine Hauptakteurin zugeschnitten. Die Gastgeberinnen stellten sich recht bald darauf ein und konnten mit einem knappen 11:10 Vorsprung in die Pause gehen. In der zweiten Hälfte folgte dann der totale Einbruch. Es wollte bei den Vereinigten gar nichts mehr klappen: das Tor wurde nicht mehr getroffen und die sonst so sichere Abwehr zeigte Lücken, so dass die Tabellenletzten aus Wuppertal Oberwasser bekamen und letztlich mit einem verdienten 22:16 Sieg aus ihrer Sicht auf den langen Heimweg gehen konnten. „Solche Spiele Spiele kommen vor.

Wir werden das schnell abhaken und uns auf das nächste Spiel besser vorbereiten. Hoffentlich steht uns die Mehrhooger Halle bald wieder zum Training zur Verfügung,“ lautet das Resümee von Trainer Oliver Klett. Ein besonderes Highlight konnte die Stimmung allerdings doch noch etwas aufhellen: dank Hauptsponsor Heinrich Schaffeld GmbH aus Hamminkeln und Zweitsponsor Stadtwerke Bocholt erhielt die Mannschaft einen neuen Trikotsatz, der bei den Mädels sehr gut ankommt und in Zukunft den Spaß am Spiel sicher noch erhöhen wird.

Es spielten: Celina Rütten (Heute die erste Halbzeit im Tor.), Kristina Klett (Hütete in der zweiten Hälfte das Tor.),  Ivana Trajkovic (5 Treffer), Lea Ketteler, Alisa Lübke (6), Melanie van Lier, Johanna Ortler, Jule Elmer (2), Helena Goerke (1), Greta Hoffmann (2), Anna Backes, Luisa Hanssen und Hannah Nunnendorf konnten das Team, verletzungsbedingt, nur von der Bank aus unterstützen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.