HSG HMI C1M gegen SV Straelen C1M (12:13) 29:28

HSG HMI C1M | SV Straelen C1M (12:13) 29:28

 

Spielbericht weibliche C-Jugend Verbandsliga vom 25.02.2018 in Velbert, Anpfiff 15:15Uhr

Begegnung: HSG HMI C1M gegen SV Straelen C1M (12:13) 29:28

Heimsieg gegen den Tabellenzweiten

Im heutigen Spiel wollten wir uns für die knappe Niederlage revanchieren, die wir im Hinspiel hinnehmen mussten. Im Oktober mussten wir uns noch mit 20:22 geschlagen geben und auch damals gab es schon eine Haupttorschützin in unseren Reihen, die auch heute einfach nicht zu stoppen war. Hannah Nunnendorf war heute mit 14 Toren, davon 1 Siebenmeter die erfolgreichste Werferin.

 

Zu Beginn starteten die Straelenerinnen besser ins Spiel und führten nach 7 Minuten mit 4:0, ehe wir durch einen verwandelten Siebenmeter durch Ivana Trajkovic verkürzen konnten. Von nun an begannen wir das Spiel endlich an zu nehmen und kämpften uns Tor für Tor zurück ins Geschehen. In der 19. Minuten gingen wir dann erstmals mit 10:9 in Führung. Doch bis zur Halbzeit blieb das Spielgeschehen weiter ausgeglichen und der SV Straelen ging 8 Sekunden vor der Sirene mit 13:12 in Führung.

In der Halbzeit ging dann Trainer Guido Nunnendorf auf Lösungsmöglichkeiten gegen die sehr offensive Deckung der Straelener Mädchen ein. Die Ansprache brachte aber zu Beginn der 2. Halbzeit nicht den gewünschten Erfolg. Die Mädels aus Straelen bauten ihre Führung auf 17:14 aus. Danach stellten wir etwas um und sowohl im Angriff und in der Abwehr griffen die Umstellungen. Unsere Mädels nahmen nun wieder den Kampf auf und verkürzten wieder das Ergebnis. Jetzt fielen endlich auch mal die einfachen Tore durch Tempogegenstöße auf unserer Seite. In der 38. Minute wurden wir durch eine 2-Minuten-Strafe dezimiert. In diesen 2 Minuten erzielten wir 2 eigene Tore, ohne ein Gegentor zu kassieren, was uns moralisch jetzt noch stärker machte. Jeder war jetzt zu 100% fokussiert und kämpfte um jeden Ball. In der 45. Minute hielt Kristina Klett nun einen Siebenmeter und im Angriff darauf trafen wir zu einer 3-Tore-Führung zum 27:24. Nun glaubte jeder einen möglichen Sieg, was uns regelgerecht beflügelte. Doch die Straelenerinnen ließen sich nicht abschütteln. Noch einmal verkürzten sie auf 26:28 aus ihrer Sicht. In der letzten Spielminute erhielten die Straelenerinnen eine 2 Minuten Strafe, welche wir schnell durch das entscheidende Tor durch Johanna Ortler nutzen konnte. Dies war ihr erstes Tor in einem Pflichtspiel und dann auch noch so ein wichtiges dazu. Zwar konnte der SV Straelen noch einmal 20 Sekunden vor Schluss verkürzen aber das änderte nichts mehr an unserem Sieg.

 

„Die Mädels haben toll gekämpft, nie aufgesteckt und sich diesen Sieg absolut verdient. Es war so schön zu sehen, wie dieses Team nach dem Abpfiff jubelnd zusammen lief. Das hat nach der verdienten Niederlage im letzten Spiel richtig gut getan.“

 

Heute spielten:

Celina Rütten, Kristina Klett– Ivana Trajkovic (8/3), Lea Ketteler, Hannah Nunnendorf (14/1), Alisa Lübke, Johanna Ortler(1), Jule Elmer(2), Helena Goerke, Greta Hoffmann (4)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.