HSG-Hald/Mehrh/Isseb A1M | TV Bocholt A1M (5 : 10) 15 : 24

HSG-Hald/Mehrh/Isseb A1M |  TV Bocholt A1M (5 : 10) 15 : 24

 

    Spielbericht von: 22.10.2017

 

    Heimniederlage für die weibliche A-Jugend

    Zu Gast bei uns war dieses Mal die weibliche A-Jugend des TSV Bocholt.

    Das diese Mannschaft nicht leicht zu schlagen sein wird, war uns klar. Allerdings waren wir in der

    Ligatabelle  nach vier Spieltagen noch direkte Nachbarn, weswegen wir uns sicher waren, das auch

    ein Sieg möglich wäre.

   Das Spiel wurde um 15:00 Uhr angepfiffen. Man muss jetzt leider sagen, dass wir zu Beginn

des Spiels unsere Schwierigkeiten hatten, ins Spiel hineinzufinden.

   Es fehlten die Ideen und es passierten Fehler, die uns eigentlich nicht hätten

    passieren dürfen. Wir verloren dadurch häufig den Ball, was die Bocholter klar nutzten. Deshalb

    konnte sich die gegnerische Mannschaft auch nach 12 Minuten ziemlich deutlich mit einer 0:7

    Führung von uns absetzen.

 

    Erst in der 14. Minute schaffte es Marie Müller, durch einen gut ausgespielten Ablauf, durch die

    gegnerische Abwehr und erzielt so das erste Tor für uns.

    Anschließend erzielten vier unserer jungen Damen noch vier weitere Tore, während die Bocholter

    Mannschaft nur zu drei Treffen kam, was deutlich machte, dass wir gegen diesen Gegner nicht auf

    verlorenem Posten standen.

    Halbzeitstand : 5 : 10

    Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich die eigentliche Ausgeglichenheit der Teams. So

    schafften es die Bocholter in den ersten Minuten nur ein Tor mehr zu werfen als wir (8:14). Selbst,

    als eine Mitspielerin unserer Mannschaft eine 2-Minutenstrafe wegen eines Fouls erhielt, schafften

    wir es, mit zwei Toren in Folge, in der 36. Spielminute, uns wieder näher an ein Unentschieden

    heran zu kämpfen. Das Spiel schien somit noch nicht verloren und es wurde endlich wieder

    gekämpft und einige schöne Aktionen ausgespielt.

 

    Jedoch kam Richtung Ende des Spiels die Erkenntnis, dass das Spiel jetzt zwar ausgeglichener

    ablief, was die Leistung der Mannschaften betrifft, aber die „verschlafenen“ Minuten der ersten

    Halbzeit sich doch nicht mehr aufarbeiten ließen. Diese Tatsache und die drei Mal 2-

    Minutenstrafen, die wir noch zusätzlich erhielten, führten leider dazu, dass der Gegner, in der

    Differenz, noch fünf Tore mehr erzielte und sich deshalb am Ende noch ziemlich deutlich absetzen

    konnte.

    Endstand : 15 : 24

    Annalena Beitz (T) , Saskia Neijenhuis (T) , Luisa Deelmann (3) , Dana Naul , Maike Rauer (1) ,

    Lara Szalek , Saskia Hövelmann (1) , Louisa Rose (3) , Jana Haves (2) , Eva Bücker (2) ,

     Marie Müller (1) , Franka Roes (2) , Emily Groll

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HSG-HMI